Türkei – Glückwunsch an das Volk!

Meine persönlichen und aufrichtigen Glückwünsche gehören dem tapferen, türkischen Volk, das in Massen auf die Straßen strömte und sich Panzern in den Weg warf.

Der feige Anschlag der Militärs wurde durch die Aufrufe der Moscheen im ganzen Land vereitelt und niedergeschlagen.

Auch wenn ich in den letzten Jahrzehnten nie so recht an die jeweilige Regierung glauben konnte – den Glauben an das türkische Volk habe ich nie verloren. Und nun hat es sich in seiner ganzen Entschiedenheit und in seinem Kampfeswillen gezeigt, dass dieser Glaube richtig ist.

Präsident Erdogan hat Fehler gemacht, schlimme Fehler. Daran kann kein Zweifel bestehen. Dennoch ist er demokratisch gewählt und mich freut insbesondere, dass selbst die kurdische Fraktion der Türkei dies gesehen und sich gegen den Putschversuch gestellt hat.

Wäre dem Putsch Erfolg beschieden gewesen, wäre die Türkei in eine dunkle Zukunft voller Folter, Tod, Angst und Vernichtung abgeglitten; sämtliche, von Erdogan selbst in der Türkei errichtete Freiheiten wären dahin gewesen – denn er war es, der die damalige Pressezensur, jedes Demonstrationsverbot und die blutige Willkürherrschaft der Militärs beendet hatte.

Seine Irrungen der letzten ein, zwei Jahre können und müssen ausschließlich nur durch Demokratie, Wahl, und entschiedene Partizipation der Menschen abgewendet werden – Gewalt ist nicht nur keine Lösung, Gewalt ist entschieden abzulehnen. Mögen sich demokratische Kräfte friedlich Erdogan in den Weg stellen – sein Arm der unzähligen Gerichtsverfahren gegen seine politischen Gegner ist kurz und reicht höchstens bis zur nächsten Wahl.

Ich habe mich grundsätzlich immer und unzweifelhaft für die Todesstrafe ausgesprochen – und in diesem Fall wäre es zu begrüßen, wenn die Anführer des Putsches hingerichtet würden. Erdogan hätte dazu jedes Recht auf jeder Ebene – selbst islamisch wäre das m.E. nach korrekt. Ich schätze ihn jedoch so ein, dass er eine ebenfalls sehr islamische Karte des Verzeihens ausspielt und auf Hinrichtungen verzichten wird – so wie er es damals im Falle Öczalan, den Anführer der Terror-PKK getan hatte.

Die Gefahr ist vorüber, weil die Türken ein starkes, selbstbewusstes und kämpferisches Volk sind – wovon wir Deutsche uns eine gehörige Scheibe abschneiden könnten. Man möchte neidisch werden!

Advertisements

Über echsenwut

Ein Islamkonvertit; Ehemann, Familienvater, arbeitet im Marketing, unsterblich verliebt in Ägypten. Die Eule, mit deren Bild er gern kokettiert, steht für den Buchstaben "M" in den altägyptischen Hieroglyphen - und damit für das Initial seines Vornamens. Überaus leidenschaftlich in allem, was er tut; immer viel zu laut, zu präsent, engagiert. Man sagt: intelligent. Ich auch. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Gesellschaft, Kultur, Kurden, Menschenrechte, Militärputsch, Präsident, Putsch, Türkei, Terror abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.