WARNUNG: „Islam Fakten“ auf Facebook = Salafiten!!

In eigener Sache:
Mir fiel heute auf facebook die Seite "Islam Fakten" auf, die allen Ernstes das laufende Gerichtsverfahren gegen den salafistischen Hetzer, den Terrorunterstützer, Lügner und Schreihals Sven Lau bedauert und sogar auch noch zu Bittgebeten für ihn aufruft.

Ich stelle hierzu fest:

Ich verwehre mich als Muslim auf das energischste dagegen, in Bezug auf meinen Glauben meinen Namen in einem Atemzuge mit dem von Lau genannt zu hören.
Als blogbetreiber, als Mensch, als Muslim, mit meinem Namen distanziere ich mich von Salafiten allgemein und von all ihren Verbrechen speziell!

Seine Glaubensauffassung seiner Kollegen so wie die seiner Kollegen (ich nenne sie auf keinen Fall "Brüder"!) ist nach meiner persönlichen Auffassung des Islam extrem hässlich und grotesk.
Ich mache mich vor Allah nicht dadurch schuldig, dass ich ihm das Muslimsein aberkenne – denn diese Entscheidung trifft kein lebender Mensch, die trifft ausschließlich nur Allah.

Dennoch wende ich mich in aller Entschiedenheit und Ablehnung von der salafitischen Lehre ab und betrachte sie als Wahnsinn, als Krankheit und als die widerwärtigste aller islamischen Glaubensrichtungen.
Bevor ich einem Salafiten das Vertrauen ausspreche oder schenke, verschwende ich es lieber an einen Stein. Der ist nämlich menschlicher und vertrauenswürdiger!

Vom Salafismus geht auf der Welt beinah alles (!) an Kriegen, Folter, Tod, Verderben, Verzweiflung und Zerstörung aus. Sie peitschen, sie sprengen, sie hassen, sie töten, sie schreien – und bemerken dabei nicht, dass sie damit genau das Bild von Menschen abgeben, vor denen uns unser geliebter Prophet Muhammad (saws) so leidenschaftlich gewarnt hat. Mittelbar genauso wie unmittelbar tragen sie Schuld an hunderttausenden von leidenden, toten und misshandelten Muslimen – und sie tragen diese Schuld, bis sie des Höllenfeuers ansichtig werden, davon bin ich überzeugt.

Sven Lau ist nur ein Rattenfänger, der vorzugsweise erlebnishungrige und sinnsuchende Jugendliche mit einem cartoonesken, lächerlichen Kleinkind-Islam, mit grotesken Versprechen und falschen Heilslehren auf der Gefühlsebene anspricht und ködert.
Ich werfe ihm persönlich vor, sowohl den Qur’an als auch den Islam insgesamt um seine tausend Detailebenen zu berauben, seine Philosophie ins Lächerliche zu ziehen und viele hundert Millionen Muslime weltweit gegen jeden islamischen Grundsatz außerhalb des Glaubens stellen zu wollen. Dazu ist seine aktive Unterstützung von Terror vor Gericht gut durch Beweise unterllegt – und für mich gibt es nichts (!) Verurteilenswerteres als genau dies.

Ich werde Allah um die Gnade bitten, Sven Lau für möglichst viele, lange Jahre vor der Öffentlichkeit wegzuschließen, damit die Welt der Muslime ein wenig heilen kann!

Advertisements

Über echsenwut

Ein Islamkonvertit; Ehemann, Familienvater, arbeitet im Marketing, unsterblich verliebt in Ägypten. Die Eule, mit deren Bild er gern kokettiert, steht für den Buchstaben "M" in den altägyptischen Hieroglyphen - und damit für das Initial seines Vornamens. Überaus leidenschaftlich in allem, was er tut; immer viel zu laut, zu präsent, engagiert. Man sagt: intelligent. Ich auch. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu WARNUNG: „Islam Fakten“ auf Facebook = Salafiten!!

  1. echsenwut schreibt:

    Die extreme Nähe des Salafismus zum Terror liegt in ihrem System. Das erbitterte Zurückstoßen von liberaleren Positionen, das engstirnige Beharren auf Lebens- und Glaubensweisen, die meiner persönlichen Meinung nach dem Willen Allahs in unserer Zeit, in unserer Welt entgegenstehen, weise ich strikt zurück. Mir reichen die Bilder von schreienden Salafiten in ihren anachronistischen Schlafhemdchen einfach – die sind nicht alle „gestellt“ oder „gefälscht“.
    Mein Allah will nicht, dass ich mich bizarr aufführe, um mich und meinen Glauben lächerlich zu machen. ER fordert von mir auch das Gegenteil davon, mit grellgelben „Polizei“-Jacken durch Straßen zu laufen um, ähnlich wie Daesh (ich habe den Eindruck, dass die Salafiten am liebsten ebenso wie Daesh Leute öffentlich kreuzigen möchten, die rauchen), alle möglichen Passanten zu bekritteln, anzumeckern und oberlehrerhaft Lektionen zu erteilen. Mein Allah will, dass ich auch diese Menschen als Seine Geschöpfe betrachte, so wie alle anderen auch und ihnen als Mitgeschöpfe die gleiche Luft zum Atmen, den gleichen Platz zum Leben und eine eigene Meinung zugestehe. Ich soll, denke ich, mit meinem täglichen Leben als Vorbild taugen. Ich soll durch meine Entscheidungen überzeugen – und vor allem in dem Wissen leben, mit etwas eigener Anstrengung vielleicht zu den Geretteten zählen zu können. Ich habe Licht im Herzen für andere und keine bittere Anklage, keinen Hass, keine Missgunst und vor allem: keinen Zwang, keinen Terror, keinen Tod (für andere).

    Ich kann nicht als „Bruder“ bezeichnen, wer MICH einen Mushrik nennt.

    Salafiten führen beständig bündelweise Takfir im Mund – und DAS lehne ich ganz besonders ab, da uns Allah durch unseren Propheten Mohammed GENAU DAVOR wörtlich gewarnt hat. Diese Entscheidung fällt kein Mensch – und wer das als Mensch dennoch tut, maßt sich die Kompetenz Allahs an. Das halte ich für vollendet übergeschnappt, extrem schädlich, sündenbehaftet.

    Jemand, der einen anderen Menschen ablehnt, ohne ihn persönlich zu kennen, kann nicht mein „Bruder“ sein – denn DAS ist genau die Strategie, mit der wir Muslime bekämpft werden. Seit wann sinken Muslime tiefer als das Niveau ihrer Gegner liegt …?
    Ich bekämpfe den Salafismus in meinem Herzen, wo immer er aufzukeimen droht – aber NIEMALS auf der Straße! Allah hat uns gelehrt, dass sich die letzte Wahrheit erst nach unserem Tode erschließt und wir DANN erfahren, wo wir geirrt oder richtig gelebt und entschieden haben. Deshalb steht es KEINEM lebenden Menschen zu, meinen Glauben zurückzustoßen und als „falsch!“ zu bezeichnen. Salafiten aber tun genau das! Sie nennen mich einen Mushrik, einen Kufr. Ich bezeichne sie im Gegenzug dafür NICHT in dieser Form. Während sie mich so behandeln und nennen, bezeichne ich sie dafür immer als Muslime.

    Deine Entgegnungen sind mir wichtig und ich bedanke mich sehr dafür – denn nach guter, alter, islamischer Tradition fühle ich mich verpflichtet, mich mit Deinen Hinweisen und Argumenten ernsthaft auseinanderzusetzen.
    Um zu verdeutlichen, was und wie ich glaube, werde ich heute einen facebook-Beitrag eines Bruders hier einstellen, der mich über alle Maßen begeisterte, weil er mir aus der Seele sprach. Vielleicht wird an diesem Text deutlicher, warum ich so allergisch auf Salafismus reagiere!

    Nochmal: vielen herzlichen Dank für Deine Zeilen!

    Gefällt mir

  2. deutschemuslima71 schreibt:

    Ich weiß von Sven Lau nur was die Medien bringen und das erscheint mir lächerlich. Es ist mehr der Versuch jemanden zum Schweigen zu bringen der Menschen erreicht und sie für den Islam begeistert während so viele andere Atheismus predigen und die Leute zu nicht enden wollenden Sünden verführen. So wie das Wort Salafist, das zusammen mit Islamist oder Extremist jedem Muslim angehängt werden kann. Vorzugsweise jenen die man loswerden möchte. Mit diesen Unterstellungen kann man Moscheen schließen, Ansehen beschmutzen usw. Man hat diese Begriffe genutzt um klar zu machen das jene Menschen die derart bezeichnet werden böse und nicht vertrauenswürdig sind, aber ein Muslim ist für mich immer noch vertrauenswürdiger als einer der gegen Religion hetzt.
    https://islamerklaerungsversuch.wordpress.com/2016/09/02/die-sache-mit-den-salafisten/

    Gefällt mir

    • echsenwut schreibt:

      Salafiten (eigentlich richtiger als Salafisten) propagieren nach meiner Meinung einen unzulässig harten, ja brutalen Islam. Man kann das allein schon daran erkennen, dass von ihnen Begeisterung und Unterstützung von Terror ausgeht – und das ist vielfach bewiesen worden. Die Herrschaften Vogel & Lau haben, und das ist auch schon schlimm genug, nicht nur nicht verhindert, dass junge Leute zum Kampf nach Syrien reisten. Ich halte das persönlich als Muslim für ein ganz besonders schweres Vergehen, da der Krieg von Daesh jeder religiösen Begründung entbehrt und nichts als grauenvolles Abschlachten, Vergewaltigen und Zerstören bedeutet. Daran ist Lau mitschuldig.
      So ganz nebenbei befeuert er mit seinem Hass all jene „Kritiker“ und gibt ihnen immer neue Munition gegen alle Muslime. Mit ihm haben wir einen Feind in den eigenen Reihen!
      Natürlich vertraue ich Muslimen im Zweifel eher als Nichtmuslimen, nicht aber solchen, die mir Hass gegen andere einreden wollen. Das ist nach meiner Auffassung nicht das, was Allah von uns will.

      Gefällt 1 Person

      • deutschemuslima71 schreibt:

        Aber wann und wo haben sie denn Hass gepredigt? Wo haben sie Begeisterung für Terror gezeigt? Daesh ist nur eine Marionette, die sich gegen Muslime richtet. Wenn man die Medienberichte liest hagelt es nur von Worten wie „mutmaßlich“ und „vermutlich“. Ich kenne Videos von Pierre Vogel in denen er sich und auch den Islam vom Terror distanziert. Wenn du heute einen Menschen kennst, mit ihm vielleicht sogar befreundet bist und nächsten Monat geht der zum IS, bist du dann Schuld? Vielleicht warst du unaufmerksam, vielleicht hast du nicht bemerkt was in der Person vorgeht, aber würdest du dich deswegen als Vermittler oder Terrorunterstützer verurteilen lassen? Ich habe Alhamdulillah die Möglichkeit gehabt einen jungen Mann daran zu hindern sich dem IS anzuschließen, aber wie viele sind gegangen ohne das ich es verhindern konnte. Wir reden davon das ein oder zwei angeblich von Vogel/Lau zum IS rekrutiert wurden- vermutlich- aber wir reden nicht davon wie viele die Vorträge gehört und sich von dem Plan zur IS zu gehen verabschiedet haben.

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.